Druck

Ravetti STOP/SYSTEM™

RAVETTI STOP/SYSTEM ™ dient zur Entspannung und Überbrückung von Gas-, Öl- oder Wasserrohrleitung. Es ist daher möglich, eine Stilllegung von Gasrohrleitungen in einem gewünschten Teil des Gasleitungsnetzs ohne Unterbrechung der Gasversorgung (Wasser, ...) zu gewährleisten. Das System löst die Sicherheitsprobleme mit der Stilllegung von Versorgungsnetzen verbunden.

Unser patentiertes STOP/SYSTEM ™ ist das Ergebnis der 40 Jahre unserer Erfahrung des Unternehmens RAVETTI und wird mit einer zuverlässigen Versorgung mit Erdgas den Kunden entwickelt.

Die Ausrüstung umfasst einen Laufsteg zur Überbrückung eines Teils des Gasleitungsnezts (siehe Abbildung)


Stop/System bringt folgende Vorteile: 

• maximale Sicherheit
• ununterbrochene Versorgung
• einfache Bedienung und kleine Aushebung
• schnelle Bereitstellung von Ausrüstung für Notfallmaßnahmen und geringe Betriebskosten

Dieses System ist anwendbar für:

Metall- und Kunststoffrohrleitungen
• Rohrleitungsnetze von Gas, Wasser, Öl, ...

Ravetti02

 

 

 

 

 

 

  • für Kunststoff

für Stahl

 


 Schlussglocke für KunststoffeSchlussglocke für StahlSchlussglocke aus Leichtmetall

STOP_SYSTEM PN 24_1


Video - Gas

Video - Wasser


Materialien zum Herunterladen


Hauptkomponenten des STOP / SYSTEMs™

Der Anschweißstutzen wird in einem Zustand geliefert, in dem es leicht ohne weitere Anpassungen an der Rohrleitung geschweißt werden kann. Innerer Schraubstopfen wird nach dem Abschluss der Arbeiten in die Rohrmuffe geschraubt und mit einer zusätzlichen Schraubmuffe abgedeckt. Dadurch wird die Möglichkeit eines Wiedereintritts in die Rohrleitung gewährleistet.

Der Sandwich-Verschluss sichert die Verbindung zwischen der Rohrmuffe und selbstschließender Vorrichtung oder der Bohranlage. Es wird hauptsächlich aus einer leichten Aluminiumlegierung hergestellt. Es ist mit einem Entlüftungsventil ausgestattet.

Die Schlussglocke wird an den Sandwich-Verschluss montiert und im Zentralteil ist das Steuersystem des Verschlussstopfens platziert. Für kleinere Abmessungen und Drücke gibt es eine manuelle Bedienung des Verschlussstopfens, für höhere Betriebsdrücke und Dimensionen verwendet man schon hydraulische Betätigung.

Der Dichtungsstopfen wird durch einen verbreiteten Gummireifen gebildet, der einen maximalen Kontakt mit der Rohrwand gewährleistet. Dieser Dichtungsblock ist mit externer Steuerung durch die Dichtungswelle verbunden. Durch diese Welle kann man die Ausdehnung des Dichtungsstopfens betätigen.

Die Bohrvorrichtung ermöglicht ein sicheres Bohren durch die Rohrwand ohne Entweichen von Gas. Notwendige Säge-Fräsmaschinen sind in verschiedenen Dimensionen geliefert. Wir empfehlen den Druckluft- oder Hydraulikantrieb für eine Arbeitserleichterung.

Die Sicherheit ist ein wichtiges Merkmal, das bei der Entwicklung der gesamten Anlage wurde betont.

Ein kleines Entweichen von Gas ist während der meisten Arbeiten üblich und wird verursacht durch:


• breite Toleranz der Innendurchmesser der Rohrleitungen
• Längsnahtschweißen
• nicht beseitigte Sinter


Unser Stopfenverschluss ist das Ergebnis einer 40 Jahre Erfahrung in der Rohrleitungstechnik. Dies ermöglicht eine sichere Durchführung der Arbeit mit großen Toleranzen der Innendurchmesser der Rohrleitung. Trapezförmige Sektionen des Dichtgummirings können ausgedehnt werden und gegen die Innenwand des Rohres mit einer großen Kontaktfläche und damit der schweren Unterdrückung eines möglichen Gaslecks komprimiert.

Unterbrochene Gasversorgung wird durch sog. einen Laufsteg gelöst, zwischen den umschließenden Kammern wird eine Ersatzrohrleitung angefügt, die eine Gasversorgung an dem unterbrochenen Teil der Rohrleitung gesichert.

Einfache Bedienung und Bedarf einer kleinen Ausgrabung. Bei Arbeiten an den Rohrleitungen ist in der Regel ein wenig Platz, einfache Installation und Handhabung mit der Anlage ist eine Priorität für uns. Von hier aus folgen auch kleinere Anforderungen an den Bau des Laufgangs.

Außerordentliche Ereignisse erforderlich eine sofortige Entsendung einer kleinen Anzahl von Menschen die Vorrichtung zu betreiben, ermöglicht es uns, unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil zu bieten.